Einblicke

Hofgemeinschaft Oldemühle

29482 Göttien-Oldemühle

Wohnprojekt „Leben in der Oldemühle“

Auf dem Weg von Karmitz nach Küsten, in idyllischer Alleinlage mitten im Grünen, befindet sich die „Oldemühle“. Das Wohnprojekt verfügt über 6 separate Wohnungen, in denen zur Zeit 5 Frauen, 3 Männer und ein Kind zusammenleben. Die Bewohner*innen arbeiten in verschiedenen Berufen- im Homeoffice oder außerhalb angestellt.

Entstanden ist das Projekt aus einer Idee von Freund*innen und Bekannten, die schon Erfahrungen mit Wohnprojekten in Hamburg / Karolinenviertel gesammelt hatten. Durch verschiedene Lebensläufe führte sie der Weg ins Wendland. Nach einer Zeit der Suche und Projektentwicklung fanden sie den Hof „Oldemühle“.

Während der Projektfindung wurde sich für die Rechtsform Verein entschieden. Diese schafft die Basis für ein solides Finanzierungsmodell und für Gleichberechtigung untereinander.

Das Haupthaus aus dem 18. Jahrhundert beherbergt heute zwei der insgesamt sechs Wohneinheiten. Vier weitere Wohnungen wurden mit dem Beginn des Projekts im Jahr 2011 im großen Nebengebäude ausgebaut. Gleichzeitig wurden auch die Dächer saniert. Im Winter versorgt eine moderne Holzzentralheizung und im Sommer eine Solarthermie alle Bewohner*innen mit Wärme und Warmwasser.

Nachdem damals gemeinsam in alle Wohnungen „Substanz“ gebracht wurde, tätigt heute Jede und Jeder die nötigen Investitionen in die eigenen vier Wänden selbst.

Neben ganz viel Grün und Weitblick fallen dem Besucher die zahlreichen künstlich angelegten Fischteiche auf, die durch Gräben miteinander verbunden sind. Das Gelände umfasst insgesamt gute 3 Hektar Land.

Das Leben und das Miteinander hier in der Oldemühle ist einfach zu allen Jahreszeiten schön.

Die Bewohner*innen tragen gemeinsam die Verantwortung für das Anwesen, kümmern sich um dessen Erhalt und genießen dabei das gute Miteinander. Dazu zählt u.a. die Hofarbeit auf dem Grundstück , bei der alle gemeinsam im Außengelände anfallende Arbeiten verrichten. Im Winter muss zudem die Holzheizung durch einen gemeinsam abgestimmten Heizplan am Laufen gehalten werden.

Die Oldemühle sucht Menschen, die mit beiden Beinen im Leben stehen und mit in das Projekt einsteigen wollen. Ein verbindliches Miteinander ist dazu unerlässlich. Ebenfalls sollte man wissen: wendländische Winter können auch in der Oldemühle lang werden.

Die Oldemühle ist für die Bewohner*innen „der Ort zum Wohnen und Leben: „Wir fühlen uns als Gemeinschaft wohl und wissen den Luxus zu schätzen, dabei mitten in der Natur zu sein.

Unser Alltag ist undogmatisch, über den Tag macht hier „Jeder seins“, zwischendurch begegnet man sich. Unsere Idee: Das Private und das Gemeinschaftliche nebeneinander stehen zu lassen- und das funktioniert hier wirklich gut.

Text und Fotos: Oldemühle

Zusammenleben in der Oldemühle bedeutet …

..Toleranz, Verlässlichkeit, Offenheit und Vertrauen; sowie die Bereitschaft zu Kompromissen. Miteinander reden vermeidet Missverständnisse.